Schlackebahn

Ein verzweigtes System von Gängen und Tunneln führt zur eigentlichen, so genannten Schlackebahn. Unterirdisch gelegen, grenzt an die ehemalige Schlackebahn auch der ein oder andere Bunkerraum. Man kann noch die Gleise teilweise erkennen, auf welchen die Wagen zum Abtransport der Schlacke unter den Siemens Martin Öfen fuhren. Durch die unterirdische Lage konnte die Anlage während des 2. Weltkrieg gleichzeitig als Luftschutzbunker für das Stahlwerk herangezogen werden. Heute deutet überirdisch nichts mehr auf die noch erhaltenen Anlagen hin.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.