Chateau Noisy

Chateau Noisy – oder auch Miranda genannt – das Chateau in den Ardennen ist wohl das bekannteste und auch meist besuchte Schloss. Es kann auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken. 1865 wurde das Schloss auf dem Gelände eines ehemaligen Gehöft errichtet. Während des 2. Weltkrieg bezog auch die Wehrmacht Quartier im Schloss. Zuletzt wurde es als Erholungsheim der Belgischen Staatsbahn und als Tagungsstätte verwendet. Zu Beginn der 1990´er Jahre wurde es dann geschlossen. Viele Geschichten ranken sich um das verfallene Schloss, wie z.B. von dem Fotografen der aus einem Fenster stürzt und dabei ums Leben kam …
Leider ist der Zustand des Gebäudes mittlerweile derart desolat, das ein Betreten kaum mehr möglich ist. Immer wieder wird das Gebäude durch Feuer heimgesucht.
Trotz aller Widrigkeiten ist Chateau Noisy dennoch der Inbegriff des typischen Geisterschloss. Die Atmosphäre die das Schloss ausströmt kann man nur spüren, wenn man persönlich davor steht. Ich möchte das Erlebnis dort gewesen zu sein nicht missen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.