Kraftwerk Vockerode

Das Kraftwerk Vockerode, im Ort Vockerode an der Elbe, ist ein ehemaliges Braunkohlekraftwerk. Erbaut 1937, sollte das Kraftwerk Berlin mit Strom versorgen. Die Stilllegung kam dann 1994 und das Kraftwerk wartet heute auf eine neue Verwendung. Die Braunkohle kam aus dem nahe gelegenen Mitteldeutschen Braunkohlerevier. Man kann dort in Ferropolis noch die Geschichte des Tagebau und die verwendeten Abbaugeräte bestaunen.
Das Kraftwerk Vockerode ist ein Eldorado für Fototouren und ein Besuch ist für Technik-Interessierte ein Muss. Geöffnet ist das Kraftwerk unter der Woche zu normalen Zeiten. Am Wochenende jedoch nur nach telefonischer Absprache. Für Fotografen ist der Besuch am Wochenende nach Absprache zu empfehlen. Kontakt kann über die Biq, der Immobiliengesellschaft von Vattenfall, aufgenommen werden.

Für mich war bei unserem Besuch besonders eindrucksvoll, den Erzählungen der ehemaligen Belegschaftsmitglieder zu lauschen und so die Eindrücke der Betriebszeit aus 1. Hand zu erfahren.

Von 2006 bis 2010 ist das Kraftwerk Kulisse und Aufführort von Gregor Seyffert´s Spektakel „Marquis de Sade”.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.