Gros Ouvrage 1

Bei diesem Werk handelt es sich um ein mittelgroßes Artilleriewerk.

Es ist ausgestattet mit fünf Kampfabteilungen und zwei Eingangsbunkern. Zwei der drei Artillerieabteilungen, nämlich Bunker 4 und 2, sind in Wirklichkeit eine Kombination aus Artillerie- und Infanteriebunkern. Bunker 3 mit seinem MG Turm ist eine reine Infanterieabteilung. Bunker 5 ist mit seiner Beobachtungskuppel für Periskop- und Direktsicht ein reiner Beobachter.

Bemerkenswert ist der Munitionseingang (Bunker6). Von hier führt nicht, wie sonst üblich, ein senkrechter Schacht in die Tiefe, sondern eine schiefe Ebene mit Schrägaufzug.
Vandalen und Plünderer haben es zu dem gemacht, was es heute ist… Ein Wrack!!!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.